scoop think tank

Gallery Talk Surface

Posted in scoop salon by Olaf Bargheer on Juni 6, 2007

Sieben Leipziger Künstler und Künstlergruppen stellen mit der Ausstellung ‚Wasser! Fort! Au! Schön! Nicht!‘ die Frage nach der Benennungskompetenz von Kunst und Sprache. Diese Frage reichen wir weiter. Zwei flankierende Salon Abende verwandeln die Ausstellung am 6. und 13. Juni 2007 in einen charmanten kleinen Think Tank zum Thema Assoziation. Gesprächsgäste aus Kunst und Creative Industries loten die Assoziationsräume von Kunst und Sprache aus.

Mittwoch /// 6. Juni 2007 /// 20 Uhr /// Hamburger Botschaft

Eingeladen sind JAN PLEWKA (Musiker), FRANK SPILKER (Musiker), NILS KOPPRUCH (Musiker und Künstler), JEAN-REMY VON MATT (Agentur Jung von Matt), NILS MOHL (Autor), MICHAEL WEINS (Autor), NIK NOWAK (Künstler), DEREK RICHARDS (Agentur Richards Communication und Ding Dong Festival), DANIEL BESKOS (Mairisch Verlag), ANTON KUNZE (Galerist) und die breite Riege der ausstellenden Künstler.

Welche Suggestivkraft entfalten Kunstwerke? Mit welchen Bildsprachen arbeitet die Werbegrafik? Wo endet die Kunst – und driftet ins bloße Design? Wann haben Songtexte lyrische Qualität? Welcher Claim entfaltet gleichwertig sprachliche Kreativkraft wie Spoken Word Poetry? Im besten Fall Haltungsfragen der Verantwortlichen. Die es herauszudestillieren gilt.

Die Zusammensetzung ist nicht zufällig. Hier werden gemeinsam Erkundungen vorgenommen. Hier kollidieren Kunst, Design und Werbung. Hunde und Katzen. Texter, Journalisten, Schriftsteller und Songwriter. Kontroverse Positionen guaranteed. Aber machen wir uns nichts vor. Der Ausgangspunkt ist ein gemeinsamer. Die Reflexion und Adaption von Wirklichkeit. Die Nutzung kognitiver Entschlüssellungsmechanismen beim Betrachter. Seine Möglichkeiten der Suggestion und der Bildung von Bezügen. und seine Perplexität im Angesicht der Brechung bewährter Muster.

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Gallery Talk Surface

%d Bloggern gefällt das: